BRK-Bereitschaft Röthenbach a. d. Pegnitz

Folgt

+ HiOrg +

Jahreshauptversammlung der Röthenbacher Bereitschaft

Bereitschaftsleiter Christian Frank konnte zur diesjähriger Jahreshauptversammlung im Röthenbacher Rotkreuzhaus wieder viele Kameradinnen und Kameraden der Bereitschaft, wie aber auch Ehrengäste begrüßen. So kamen in das Rotkreuzhaus der erste Vorsitzende des Kreisverbandes, Landrat Armin Kroder, der Kreisgeschäftsführer des Kreisverbandes Markus Deyhle, die zweite Bürgermeisterin aus Rückersdorf Heidi Sponsel, den dritten Bürgermeister Timo Graf, Martina Adelmann und Yasemin Köprülü, wie auch den Vertreter der örtlichen Wasserwacht Thomas Jennemann.

In seinem Bericht vom vergangenen Jahr, ging Bereitschaftsleiter Christian Frank auf die zahlreichen Aktivitäten wie auch Einsätze ein, bei der alle Einsatzkräfte 7.500 Stunden ehrenamtlich leisteten. Diese teilen sich auf in:

685 Stunden    Sanitätsdienst
437 Stunden    Rettungsdienst
275 Stunden    Soziale Dienste
988 Stunden    Mittelbeschaffung   
898 Stunden    Aus- und Fortbildung  
563 Stunden    Arbeitsdienste
1727 Stunden   Sonstiges

Im Anschluss an den Jahresrückblick gab er noch einen Ausblick auf das Jahr 2018, bei dem sich die Bereitschaft auf ihre Kennaufgaben weiter konzentrieren wird und so auch Abstriche in Kauf nehmen wird. Im Focus bleibt aber auch weiterhin die Gewinnung von Neumitgliedern/innen, damit wir auch zukünftig unsere vielfältigen Aufgaben erfüllen können.

Auch in diesem Jahr konnten Mitglieder/innen wieder für ihre langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet werden. So erhielten die Verdienstspange für mehrjährige ehrenamtliche Mitarbeit durch den Vorsitzende des Kreisverbandes Armin Kroder und Kreisgeschäftsführer Markus Deyhle überreicht:
Für 5 Jahre Jennifer Siemion, für 10 Jahre Stefan Malz, für 25 Jahre Herbert Bierlein, für 30 Jahre Christian Frank, Sylvia Frank und Doris Preinfalk, für 35 Jahre Bernhard Falkner, für 45 Jahre Walter Frank, für 55 Jahre Helmut Reinl und für 60 Jahre Robert Lutz.

In ihren Grussworten bedankten sich die Ehrengäste für die geleistete ehrenamtliche Tätigkeit und er unermüdlichen Einsatzbereitschaft. Es ist erfreulich, dass der Geist des Roten Kreuzes hier in Röthenbach weiterlebt und die Worte von Henry Dunant „Tutti Fratelli“ hier auch heute noch, in der 112-jährigen Geschichte der Röthenbacher Bereitschaft Bestand haben.