BRK-Bereitschaft Röthenbach a. d. Pegnitz

Folgt

+ HiOrg +

fiaccolata da Solferino a Castiglione 2006

Auch in diesem Jahr fuhren wieder einige unserer Röthenbacher BRK-ler zusammen mit dem Röthenbacher Jugendrotkreuz und Bereitschaftsmitgliedern aus Winkelhaid zur Gründungstätte des Roten Kreuzes nach Solferino.
Wir trafen uns wie immer in Bardolino am Gardasee, noch zu einer Shoppingtour und zum Pizzaessen, bevor es dann am Abend in Camp nach Castiglione ging. Hier wurde uns wieder unsere Schlafmöglichkeit (Bierzelt mit Stockbetten) zugewiesen. Anschließend ging es dann in das große Gemeinschaftszelt, bei der die Party schon so richtig in Gange war. Es war ein stimmungsvoller und lustiger Abend, den wir hier zusammen mit weiteren Rotkreuzlern verbrachten.
Am Samstag ging es dann zusammen zu den verschiedenen Gedenkstätten. In Solferino besuchten wir das Denkmal des Internationalen Roten Kreuzes, welches anlässlich des hundertjährigen Gründungsfestes errichtet wurde. Hier hat sich auch jede Rotkreuzgliederung mit einem Gedenkstein verewigt. Nach einem Abstecher zu Turm „Spion von Italien“, der leider geschlossen hatte, von dem wir aber einen Überblick über die hügelige Landschaft hatten, gingen unsere Gedanken zurück zur blutigen Schlacht, bei der Henry Dunant 1859 den Grundstein zum Roten Kreuzes legte. Danach ging es zur Ossariumskapelle. Im Inneren der Apsis befinden sich die Totenschädel und Gebeine der gefallenen italienischen, französischen und österreichischen Soldaten. Nach dieser ausgiebigen Besichtigungstour ging es zurück ins Rotkreuz-Camp. Hier verbrachten wir den Nachmittag. Um 17:00 Uhr fuhren wir dann mit dem Bus vom Camp wieder nach Solferino zum Piazza Castello. Hier trafen nun alle Teilnehmer des Fackelzuges ein. Es war ein lustiges und fröhliches Treiben auf dem Platz, bis sich schließlich der Fackelzug, angeführt von den drei Flaggen mit den Symbolen des Roten Kreuzes, des Roten Halbmondes und der Roten Raute in Bewegung setzte. Mit unserer Fackel in der Hand ging es nun 10 Kilometer über hügeliges Gelände von Solferino zurück zum Camp Lido in Castiglione. Es machte uns wieder viel Spaß, zusammen mit den über 4000 Teilnehmern aus unterschiedlichen Nationen (Italien, Spanien, Österreich, Frankreich, Kroatien, Finnland, Korea) den Weg zu laufen. Kurz vor Mitternacht kamen wir dann wieder am Camp an. Hier ging es erst einmal unter die Dusche, bevor die noch eine Weile vor dem Zelt den Abend verbrachten.
Bereits nach dem Frühstück am Sonntag setzten wir die Heimreise bzw. Weiterreise (der Urlauber) an. Allen Teilnehmern am diesjährigen Fackelzug wird dieser wieder in Erinnerung bleiben und viele freuen sich bereits schon wieder auf den kommenden Fackelzug, wenn es dann wieder heißt, fiaccolata da Solferino a Castiglione.

Die Teilnehmer aus Röthenbach und Winkelhaid

Treffpunkt in Bardolino, beim Roten Kreuz

Shopping in Bardolino

Viel Spaß auch am Abend im Zelt

Die Ossariumskapelle “San Pietro in Vincoli”

Mit der Fackel in der Hand geht es los

Auf dem Weg nach Castiglione

Unser Zelt im Campo Lido

auch wir hatten unseren Spaß

Letzte Ruhestätte vieler Soldaten

Im Kreise vieler Rotkreuzler ...

Andy mit einem italienischen Rotkreuz´ler

mit Stockbetten bestückt

Für jede Rotkreuz-Nation gibt es einen Stein

Teilnehmer am Fackelzug und wir mittendrin

.... laufen wir langsam los

Ein Flammenmeer von Fackeln